Permakultur - Ressourcen, Gedanken, Erfahrungen

Hiermit möchte ich Material zum Thema "Permakultur" verlinken und sehr gern auch einen Austausch zum Thema beginnen.

"Permakultur (von dem englischen Begriff „permanent (agri)culture“ abgeleitetes Kofferwort; deutsch: „dauerhafte Landwirtschaft“ oder „dauerhafte Kultur“) ist ursprünglich ein nachhaltiges Konzept für Landwirtschaft und Gartenbau, das darauf basiert, natürliche Ökosysteme und Kreisläufe in der Natur genau zu beobachten und nachzuahmen." (aus Wikipedia)

Damit grenzt sich die Permakultur von einer zumeist linear arbeitenden industriellen Landwirtschaft explizit ab. Außerdem spielen häufig alternative Lebenskonzepte, die ebenfalls Nachhaltigkeit und oftmals Gesellschaftskritik beinhalten, eine Rolle bei Praktizierenden der Permakultur.

Im kleinen Rahmen halte ich Permakultur für a) einen schönen Weg, so zu gärtnern, dass Ertrag mit der Schaffung eines kleinen, artenreichen Ökosystems Hand in Hand gehen kann und b) für gelebte Gesellschaftskritik.

Im größeren Rahmen stellt das Konzept einer Permakultur Alternativen zur Verfügung, wie die negativen Auswüchse einer industriellen Landwirtschaft abgeschwächt und sogar umgekehrt werden können.

Ressourcen, die ich empfehlen kann:

Buch:
"Handbuch Permakultur" von Windsperger. Kleiner, leicht verdaulicher Überblick über Gestaltung, Möglichkeiten und Herausforderungen der Permakultur. Explizit auf den privaten, nicht kommerziellen Bereich ausgerichtet.

Krameterhof:
Ein Permakulturhof (Selbstversorgung mit Überschuss) in den Österreichischen Bergen, dessen Bauern als Wegbereiter der Permakultur im deutschsprachigen Raum gelten. Unter dem Namen finden sich einige Dokus auf Youtube. Website hier: http://www.krameterhof.at/cms60/index.php?id=5
Wer die Möglichkeit hat, dort eine Tagesführung mitzumachen, dem kann ich das nur wärmstens empfehlen. Ich hatte mir davon deutlich weniger erwartet. Letztlich war es eine Druckbetankung mit inspirierenden Informationen. Faszinierend, wie in einem klimatisch schwierigen Gebiet Obst, Gemüse, Getreide angebaut werden können und mit Fisch- und Krebszucht sowie würdevoller Tierhaltung (Schweine, Kühe, Pferde, Maultiere, Hühner, Enten, Gänse) so verbunden werden, dass sich alles gegenseitig unterstützt.
Der Hof bietet auch eine Ausbildung und Seminare an.

Ridgedale Permaculture:
Ein wirtschaftlich arbeitender Permakulturhof in Schweden. Der Youtube-Kanal ist extrem sehenswert und Umfangreich. https://www.youtube.com/channel/UC3111rvadtBPUY9JJBqdmzg
Hier ist schön zu sehen, wie Permakultur zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell gemacht wurde und durch ein Ausbildungs- und Vermarktungsmodell weite Kreise zieht und sich fortpflanzt.
Momentan gibt es auch eine Kickstarter-Kampagne für das extrem umfangreiche Standardwerk zum Thema "Regenerative Agriculture".
https://www.kickstarter.com/projects/828829028/regenerative-agriculture

Kommentare

  • Oh super ein Permakultur Bereich. :)
    Ich finde die Sachen von Richard Perkins ( also Ridgdale Permaculture) wirklich gut und reichhaltig. Reichhaltig in dem
    Sinne das man auch schon etwas suchen muss um einen Wissensklumpen zu finden. Gibt allerdings auch Bücher und Online Kurse die
    sicherlich gut strukturiert sind. Darüber kann ich aber noch nichts sagen.

    Als Ressourcen könnte ich noch anfügen:
    Gärtnern im Biotop mit Mensch von Gerda Kleber und Eduard W. Kleber
    Der Fokus liegt auf dem Hausgarten und dem verbinden von Lebensräumen. Geht von Gewächshäusern über
    Obstwiesen, Mischkultur im Beet bis hin zu Verarbeitungs,- Konervierungsmethoden.

    Klassikerliteratur der Permis ist natürlich:
    Der große Weg hat kein Tor von Masanobu Fukuoka
    Für mich ein Buch darüber Verständnis für das Warum der Permakultur zu beschreiben.
    Fukuoka berichtet über seinen Weg der am Anfang auch stark vom scheitern und herunter wirtschaften
    von Land bestand. Wenig praktische Anleitung.

    Auch wenn es nicht explizit Permakultur genannt wird möchte ich gern noch "Bio-Gemüse erfolgreich direktvermarkten"
    von Jean-Martin Fortier hinzuzählen. Ein Aspekt auf der Ridgdale Farm ist der "Market Garden" was soviel bedeutet
    wie Beete die intensiv bewirtschaftet werden um ne Menge Gemüse anzubauen und gleichzeitig Boden aufzubauen.
    Dieser Aspekt wird in dem Buch sehr gut und ausführlich erklärt.

    Und noch eine berühmte Farm der Permakultur die in Bec Hellouin (Normandie):

  • Der große Weg hat kein Tor von Masanobu Fukuoka ist auch einer meiner Favoriten. Ich glaube, dass solche Bücher aus der Vogelperspektive für Menschen wie mich eher relevant sind, weil ich eben eher eine geistige Nähe zur Permakultur suche, aber in meinem Leben höchstens einen fetten Garten haben, niemals aber Bauer sein werde.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.