Zwischenroutine

Welche Übungen macht ihr gerne als Zwischenroutine? Was das angeht bin ich immer auf der Suche nach neuer Inspiration.
Ich jongliere gerne (mit den Händen oder auch mit dem Softball so als Fußball-Tennis), mache Animal-Crawls oder rudere an den Ringen mit dem Körpergwicht. Zur Not: Hampelmänner. Aber das ödet echt an. Jonglieren dagegen kann ich echt empfehlen. Dort erzielt man mit niedriger Intensität und Dauer aber hoher Frequenz relativ schnell Fortschritte und es fördert auch mal Aspekte, die in einem klassischen Krafttraining nicht vorkommen.

Kommentare

  • Ich mache Planks, Liegestütze oder ein paar Yogaübungen(Brücke, Taube, Katze/Kuh, Cobra). Jonglieren werde ich mal probieren.

  • Ganz unterschiedlich. Aber ich habe unterschiedliche Subroutinen:
    1. Mildes Loaded Stretching (Ganzkörperroutinen)
    2. Skills. (eine Weile habe ich in der Zwischenroutine meine Handstandtraining absolviert)
    3. Kraftausdauertraining (einen Satz Liegestütz, Ringerudern und Kniebeuge)
    Ich habe gewissermaßen verschiedene Subroutinen in denen ich aber gewöhnlich immer bestimmte Ziele verfolge und nicht einfach nur irgendwas mache, um mich bewegt zu haben.

  • Ich verfolge (bis jetzt) keine Projekte in den Zwischenroutinen, deshalb mache ich einfach was mir gerade in den Sinn kommt:

    • Treppensteigen
    • Jegliche Übungen mit dem Körpergewicht (bevorzugt Squats)
    • Mobility Drills wie z.B. die Squat Routine o.ä.
    • einfach um den Block laufen
  • Zurzeit meist 3 Sätze Hängen, Handstand & Burpees, danach lerne ich 10-15min russisch. Die Zwischenroutine mache ich im Normalfall allerdings "nur" 3x täglich. Dinge wie Jonglieren oder andere "Skill"-Geschichte baue ich auch gerne ein wenn ich grade an etwas bestimmten arbeiten will, was zurzeit eben eigentlich die russische Sprache ist und kein Bewegungsmuster. Merke aber, dass sich an solche Zwischenroutinen sehr leicht auch andere Dinge anhängen lassen, für mich persönlich vorstellbar wären z.B. auch 10-15min leichte Gartenarbeit (Unkraut jäten, Pflanzen/Kräuter schneiden, trocknen und weiterverarbeiten etc.) Gibt sicher noch tausend andere Ideen, wenn welche vorhanden sind gerne teilen :-)

  • Eine kurze Entspannungsübung finde ich momentan nützlich. Ich nenne das die rauchfreie Raucherpause: Bewusst atmen, sich einen Moment Ruhe und frische Luft gönnen, sich kurz mental von dem distanzieren, was man gerade tut. Das finde ich nützlich, wenn ich entweder gerade körperlich arbeite, sodass dies als Ausgleich fungiert. Im klassischen Modell der Zwischenroutine ist Bewegung ja der Zweck. Gerade hier finde ich Entspannung aber auch nützlich, um nicht in einen Zustand der Überaktivierung zu geraten, wenn die Zwischenroutine intensiv ist.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.