Kaufentscheidung: Finnische Sauna vs. Infrarotkabine

Hallo zusammen, ich denke schon seit Jahren über die Anschaffung einer Sauna nach.
Es war immer ein Wunsch für "irgendwann mal", aber langsam wird es immer konkreter.

Bei Recherchen bin ich über Infrarotkabinen als Alternative zur finnischen Sauna gestoßen.
Jetzt bin ich zwischen beidem hin und her gerissen .

Warum Sauna/Infrarotkabine?

  • Ich möchte Schwitzen / "entschlacken" --> ich weiß "enschlacken" geht eigentlich nicht, aber ihr wisst was ich meine.
  • Ich möchte den Körper mit Temperaturunterschieden belasten --> Eisbad/Sauna
  • Ich möchte entspannen und regenerieren

Aktuell bin ich eher bei der finnischen Sauna - ganz konkret einer Fasssauna - , warum?

  • Kenne ich und fühle mich sauwohl drin
  • Transparente Technik --> Man erwärmt einen hölzernen Raum und macht über heiße Steine einen Aufguss.
  • Ich habe Platz im Garten und nur wenig Platz im Haus (Infrarotkabine hat man ja eher im Haus).
  • Mein aktuelles Haupt-Contra-Argument: Intransparenz von Infrarotstrahlung --> Auch wenn es vielleicht Quatsch ist, weiß ich nicht welche ungewollte Auswirkungen elektromagnetische Stahlung hat, die von Infrarotsaunen ausgeht. Man liest ja, sie seien unbedenklich. Aber ob das bei jedem Hersteller so ist, weiß ich nicht. Selbst wenn ich unbedenkliche Grenzwerte kennen würden, müsste ich mich auf den Beipackzettel verlassen, ob die auch eingehalten werden. Zudem wollen meine Kinder sicher auch in das Ding. "Clearlight" Infrarotkabinen werben bspw. mit transparenten und sehr geringer elektomagnetischer Strahlung. Ben Greenfield benutzt die Dinger wohl (bzw. wirbt dafür). Dafür sind sie schweineteuer und liegen weit über dem was ich ausgeben möchte. (max. 3000 Euro)

Nachteile finnische Sauna:

  • längere Vorlaufzeit (durch längere Aufheizzeit) im Vergleich zu Infrarot
  • höherer Energieverbrauch
  • Starkstromanschluss notwendig (Da die (Fass-)sauna im Garten stehen soll)

Vielleicht hat der ein oder andere persönliche Erfahrungen oder auch bereits recherchiert und sich seine Meinung gebildet.
Ich wäre froh über Input/Vorschläge jeglicher Art.
Eine Sauna/Infrarotkabine schafft man sich ja nicht alle Tage an.

Vielen Dank!

Kommentare

  • bearbeitet 3. November

    Alles was ich bisher zu dem Thema mitbekommen habe findest du hier. https://forum.me-improved.de/discussion/comment/4920#Comment_4920
    Für mich dauert es noch locker 2 Jahre bis eine Anschaffung in Frage kommt, aber ich notiere mir schon Dinge und Recherchepunkt für die Zukunft. Deswegen kann ich bisher nur erste (oberflächliche) Gedanken zu diesem Thema teilen.

    Du kannst auch dein Kontra Haupt Argument ein bisschen abschwächen, indem du die positiven Effekte von Rotlicht entgegen stellst?
    Hubermann hatte auch mal erwähnt, dass er in Zukunft das Thema W-Lan Strahlung und co. behandeln will. Vlt. kann man daraus etwas ableiten.

    Aber aktuell scheint mir der große Vorteil einer konventionellen Sauna zu sein, dass es die schon seit ein paar hundert Jahren gibt und hier etwaige langfristige Nachteile eher bekannt sind als bei der Infrarot Sauna.

  • Wir haben uns diese Infrarotsauna für außen gekauft:

    https://www.luxway.se/infraroed-utomhusbastu/bastutunna-i-cedertrae-med-infraroed-vaerme.html

    Unten auf der Seite findet sich auch ein pdf zur elektromagnetischen Strahlung.

    Wird mit einem normalen Schuko-Stecker angeschlossen und steht im Garten. Der Preis bei uns war noch etwa 200€ geringer, als er jetzt auf der Website steht.

    Wir haben sie kürzlich aufgebaut und waren heute zum ersten Mal drin, bis zu einer Temperatur von etwa 60 Grad. Ich kann nur sagen, dass ich auch dadurch ordentlich geschwitzt habe, mich danach aber nicht so umfassend platt gefühlt habe, wie nach einem klassischen Saunabesuch. Selbst meine Frau, die in der normalen Sauna kaum schwitzt, hat ordentlich getropft - die Tiefenwärme kommt also anders an.

    Die Sauna lief 60 Minuten und hat ziemlich genau 3 kwh verbraucht. Bei unserem niedrigen Strompreis hier in Schweden sind das etwa 20cent, somit sind die Betriebskosten sehr günstig.

    Zum einen waren die niedrigeren Stromkosten ein Argument für die Anschaffung einer Infrarotkabine, zum anderen ist es für uns aber relativ leicht möglich, in Fitnessstudio oder Bad in eine klassische Sauna zu gehen, wenn uns danach ist.

  • bearbeitet 3. November

    ein Punkt der für mich noch als Frage offen ist, ob die so oft erwähnten Heat Shock Proteins auch bei einer Infrarot Sauna aktiviert werden und ob die Infrarot Sauna dann andere Vorteile hat, als die herkömmliche Sauna.
    Ein Bekannter von mir hat seine Infrarot Sauna noch mit einem kleinen Extra Ofen nachgerüstet, damit kommt er dann auf 80°C. Vlt. ein Kompromiss um beides abzudecken (falls Infrarot andere Vorteile haben sollte als eine herkömmliche Sauna).

  • @Room101 schrieb:
    ...

    Wir haben sie kürzlich aufgebaut und waren heute zum ersten Mal drin, bis zu einer Temperatur von etwa 60 Grad. Ich kann nur sagen, dass ich auch dadurch ordentlich geschwitzt habe, mich danach aber nicht so umfassend platt gefühlt habe, wie nach einem klassischen Saunabesuch. Selbst meine Frau, die in der normalen Sauna kaum schwitzt, hat ordentlich getropft - die Tiefenwärme kommt also anders an.

    ...

    Vlt. habe ich vorher immer falsch sauniert, aber ab dem Zeitpunkt wo ich anstatt 30-60 Sekunden kalte Dusche 3-4 Minuten kalte Dusche nach jedem Saunagang integriert habe, war ich deutlich weniger Platt nach intensiven Saunaeinheiten.

  • Vielen Dank für euren Input.
    Der elektromagnetische Feldvergleich (zu u. a. Steckdose, Fön, Backofen) auf der Seite von Luxway ist interessant und hat mir bei der Einordung geholfen.
    Mir gehts bei meiner Unsicherheit aber auch um die Strahlenspektrum A, B und C, die ja bewusst erzeugt werden. Ob es hier schädliche Wirkungen gibt. Man findet keinen wissenschaftlichen Beleg zu gesundheitlichen Problemen.
    Ich könnte mir aber vorstellen, dass ich mich in einer Infrarotkabine wegen meines komischen Bauchgefühls nie richtig wohl fühlen würde.
    Auch wenn ich es rational nicht erklären kann.

    Deswegen tendiere ich aktuell zur klassischen Sauna.

    @Room101 Deine Fasssauna ist die erste Infrarotsauna, die auf mich urgemütlich wirkt und für mich nicht den Charme eines Solariums hat. Sieht wirklich top aus!
    Der deutsche Preis (rund 5000€), ist für eine Infrarotsauna natürlich eine Ansage im Vergleich zu den relativ günstigen Infrarotkabinen für innen. Wenn man bedenkt, dass man sie draußen verwenden kann, relativiert sich der Preis etwas.

  • Wie viel Platz hast du denn in deinem Garten?
    Da ich in Hanglage wohne und am Rande des Grundstücks eine starke Quelle habe, werde ich mir eine Erdsauna bauen und die Quelle vertiefen, eventuell ausbetonieren um ein Abkühlbecken zu haben.
    Mit einem Kumpel, der Landschaftsgärtner ist habe ich das soweit besprochen, mir fehlen jetzt nur noch genug Natursteine um den Innraum aufzubauen. Im Prinzip ist das die günstigste Variante. Plan ist, in den Hang zu graben, eine Drainage zu legen, der Boden wird dann mit großen Steinen gepflastert, auf Kniehöhe soll betoniert werden, dann mit Naturstein gemauert und oben drüber werden Bretter gelegt, darauf Erde und Laub (das ist zwar nicht so lange beständig, aber sehr günstig und Holz ist auch bei Hitze wohl sehr angenehm). Als Ofen soll ein aus einer alten Gasflasche selbstgebauter Kamin dienen mit dem Steine erhitzt werden, wo man dann den Aufguss machen kann.
    Habe bereits den Platz freigelegt und gegraben. Aber ich möchte nicht soviel Geld ausgeben und muss wegen der Steine auf Abbrüche warten oder immer mal wieder einsammeln wenn ich schöne finde, daher dauert es noch bis ich weitermachen kann.

    Eine andere sehr günstige Variante ist die Schwitzhütte, da werden Weiden so gepflanzt und verflochten das es einen kleinen Raum bildet, drüber dann Decken oder Teppiche, geheizt wird mit am Feuer aufgeheizten Steinen. Das ist richtig archaisch, aber man müsste es denke ich regelmäßig aufbauen, ist also unbeständig. Man findet recht viel im Netz darüber.

  • bearbeitet 8. November

    @Pinocio
    Erdsauna...noch nie gehört, klingt aber echt geil. Und sieht - was man bei google so sieht - echt urig aus.

    Tatsächlich habe ich super viel Platz im Garten und seitlich auch einen Hang.
    Aber man findet kaum Infos wie man eine Erdsauna baut und was man beachten muss.

    Ich bin Handwerklich nicht ungeschickt und kann mit Holz im Grunde genommen alles bauen.
    Aber ins Erdreich bauen mit Hang sichern, Drainage, richtiger Lüftung etc. kenn ich mich wenig aus.

    Hast du Pläne oder weitere Infos, wie man sowas baut und was man alles berücksichtigen muss?
    Wie gesagt, man findet im Netz wenig Konkretes.

  • Im Prinzip muss das ja nicht so professionell aussehen, wie die die man im Internet findet. Also für mich zumindest nicht.

    Wichtig ist halt die Rückwand, die sollte ein gutes Fundament haben, damit der Hang sich da nicht bewegt und dahinter muss die Drainage, damit das Wasser daran vorbeifließt und nicht unteren herum aushöhlen kann.
    Den Kamin würde ich mit Rohr nach außen leiten.

    Bisher habe ich das nur mit dem Kumpel besprochen und mir ein paar andere Bauanleitungen durchgeschaut. Eventuell kann ich den Bau ja dokumentieren und dann hier rein stellen. Aber das dauert wie gesagt noch etwas, da ich bisher nicht genug Steine habe. Es stehen auch noch ein paar wichtigere Dinge im Garten an, die ich zuerst mache.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.