[log] Gnahn

bearbeitet 12. November in Tagebücher und Logs

Training, Ernährung und ein paar Gedanken. Wenn ihr Kommentare habt, schreibt einfach rein.


2021-09-28

Schlaf

Mäßig. Gut 8 Stunden, nicht durchgeschlafen.

Training und Bewegung

Morgens

Wirbelsäulenwellen, Dehnen.
Gitarre spielen.
100 KB-Swings und paar Liegestütze.
Schreiben und Kaffee.

Mittags

Handstand und Ausschultern.
7*20 WDH Kniebeugen mit 32er Kugel, alle 2 Minuten ein Satz.
3 Minuten Ausfallschritte.
Etwas Ausdehnen.

Zwischendurch

An Ringe hängen, tiefe Hocke, Hüftbeuger dehnen, Windmühle.

Ernährung

  • Morgens: Haferflocken-Eier-Bananen-Kuchen
  • Mittags: Reis, Hähnchenherzen, grüne Bohnen
  • Abends: Reis, Bolognaise
  • Snacks: Möhren, Shake (Reis, Whey, Milch, Salz)

Kommentar

Leichte Knieschmerzen nach dem Training am linken Knie (mit kaputtem Meniskus). Energie ansonsten gut. Da mein Gewicht zu schnell steigt, sind die Kalorien jetzt wieder etwas reduziert, um nicht zu schnell zu verfetten.

«13

Kommentare

  • bearbeitet 29. September

    2021-09-29

    Schlaf

    Schlecht. Knapp 8 Stunden, sehr oft aufgewacht.
    Schlaf ist ein Problem, dass muss besser werden.

    Training und Bewegung

    Morgens

    Wirbelsäulenwellen, Dehnen.
    Gitarre spielen.
    100 KB-Swings und paar Liegestütze.
    Schreiben und Kaffee.

    Mittags

    Handstand und Ausschultern.
    Klimmzüge mit 24 kg: 3/3/3/3/4 | Progression: +1
    Paar Sätze Rudern an den Ringen
    Jefferson Curl

    Zwischendurch

    An Ringe hängen, tiefe Hocke, Hüftbeuger dehnen, Windmühle.

    Ernährung

    • Morgens: Porridge (100 g Haferflocken, 200 ml Milch, 30 g Whey, 5 g Kreatin, 100 g Wildheidelbeeren, 1 EL Honig)
    • Mittags: Reis, Grillkäse, Gemüse (Ratatouille)
    • Abends: Reispfanne mit gegrilltem Gemüse und Feta
    • Snacks: Möhre, Shake (Banane, Whey, Milch, Salz)

    Kommentar

    Muskelkater in den Beinen vom gestrigen Training. Ist normal bei mir, beim Beintraining immer so.
    Ich poste mal ein paar Tage testweise und schaue dann, wie ich das Log handhabe. Vieles wiederholt sich.

  • bearbeitet 29. September

    Wie sieht deine Makroverteilung aus? Fastest du? Magst du noch ein paar ganz allgemeine Infos über dich schreiben (Alter, Körpergröße, Gewicht, berufliche Tätigkeit)?

    @Gnahn schrieb:
    Ich poste mal ein paar Tage testweise und schaue dann, wie ich das Log handhabe. Vieles wiederholt sich.

    Ich persönlich habe in Logs, deren Inhalt quasi ausschließlich aus 'ich habe x Gramm von y gegessen und a Sätze mit b Wiederholungen der Übung c gemacht' bestand, nur dann geschaut, wenn ein anderer kommentiert hat. Solche Infos lassen sich i.d.R. zusammenfassen, du änderst ja nicht täglich deine Ernährungsstrategie und deinen Trainingsplan. Mich interessieren warum du so trainierst bzw diese Lebensmittel isst. Sofern es dazu noch etwas zu sagen gibt. Aber gestalte deinen Log so, wie du es willst. Ich weiß ja auch nicht, wie das die anderen sehen.

  • bearbeitet 30. September

    @Alex schrieb:
    Wie sieht deine Makroverteilung aus? Fastest du?

    Tatsächlich variiere ich meine Ernährung hin und wieder, je nachdem welches Ziel ich verfolge und ob ich etwas ausprobieren möchte. Zuletzt habe ich eine Weile KH-arm gegessen (<100 g KH). Moment habe ich für die Makronährstoffe diese groben Richtwerte: >100 g Fett, rund 150 g Protein, Rest KH (da lande ich meist bei 300-400 g). Mir macht es aber auch gar nichts, diese Zielwerte um +/- 50 g zu verfehlen.

    Warum esse ich so?

    • Wichtig ist mir, dass ich mich damit gut fühle und meine Verdauung gut funktioniert. Daher achte ich auf meine Lebensmittelauswahl.
    • Momentan möchte ich nochmal etwas zunehmen. Das klappt bei mir erfahrungsgemäß so am besten.
    • Von Natur aus bin ich kein Frühstücker. Intermetierendes Fasten (IF) fällt mir leicht. Ich habe oft IF + ein Tag 24 h gefastet. ABER: Wenn ich faste, fällt es mir extrem schwer, genug zu essen, um zuzunehmen. Daher lasse ich das Fasten gerade weg.
    • Ich bin nicht zu religiös bei der Ernährung. Am Abend wird mit der Familie gegessen und da kann es dann auch schon mal etwas sein, was ich mir alleine nie zubereiten würde.

    @Alex schrieb:
    Magst du noch ein paar ganz allgemeine Infos über dich schreiben (Alter, Körpergröße, Gewicht, berufliche Tätigkeit)?

    Ich bin 35 Jahre, 180 cm und derzeit bei 78 kg. Meine Arbeit findet am Schreibtisch statt, glücklicherweise seit 1,5 Jahren im Homeoffice.

    Was die Art und Weise des Log betrifft, muss ich meinen Weg noch finden. Ich habe zunächst einfach dreist Saschas Vorlage kopiert und angefangen. Optimiert werden kann auf dem Weg :smile:

  • bearbeitet 30. September

    2021-09-30

    Instandhaltung

    Der Schlaf ist nach wie vor mein Sorgenkind. Irgendwann sollte ich mich darum kümmern, denn durch Abwarten scheint sich das Problem nicht zu lösen...

    Morgens und in kurzen Arbeitspausen wird etwas Mobilität gemacht (Wirbelsäule, Dehnen, Hängen, Hocken, Handstand). Zudem habe ich mir angewöhnt, den Tag mit 100 KB-Swings und einem Satz Liegestützen zu starten. Gefällt mir, gleich in der Frühe kurz außer Atem zu kommen. Danach wird ein Kaffee gemacht und etwas geschrieben, bevor es mit der Arbeit losgeht.

    Generell versuche ich, nicht zu lange am Stück zu sitzen. Mindestens zwei Mal am Tag (nach dem Mittag- und Abendessen) gehe ich für einen Spaziergang mit meiner besseren Hälfte raus.

    Training

    Heute steht Handstand-Drücken auf dem Plan (Handstand-Pushup, HSPU). Meine Hände erhöhe ich derzeit auf Yoga-Blöcke für etwas mehr Bewegungsumfang. Davon gibt es 6 Sätze mit 4 WDH, anschließend noch Pike-Pushups als Backoff und etwas Rumpftraining.

    Ernährung

    Morgens: Porridge mit Whey und Beeren
    Mittags: Reis, Garnelen, Gemüse (Ratatouille), Olivenöl
    Abends: Kartoffelrösti mit Joghurt-Dip, Salat
    Snacks: Orangensaft, Möhre, Nüsse, Shake, Stück 90%ige Schokolade

    Kommentar

    Der Muskelkater (MK) im Beinbeuger hat nochmal eine Schippe drauf gelegt und ist nach zwei Tagen auf dem Höhepunkt. Mit meiner aktuell geringen Frequenz im Beintraining werde ich den MK wohl nie los. Zumindest war das so, als ich noch im Fitnessstudio mit LH-Beugen trainiert habe.

  • @Gnahn schrieb:
    Der Schlaf ist nach wie vor mein Sorgenkind. Irgendwann sollte ich mich darum kümmern, denn durch Abwarten scheint sich das Problem nicht zu lösen...

    Was ist dein konkretes Problem beim Schlaf? Schläfst du nicht gut ein oder nicht gut durch oder beides?

    Ernährung

    Morgens: Porridge mit Whey und Beeren
    Mittags: Reis, Garnelen, Gemüse (Ratatouille), Olivenöl
    Abends: Kartoffelrösti mit Joghurt-Dip, Salat
    Snacks: Orangensaft, Möhre, Nüsse, Shake, Sahnequark

    Mir scheint so als ob du relativ wenig Eiweiß zu dir nehmen würdest? hat das einen bestimmten Grund?

  • Ich schlafe innerhalb Sekunden ein. Durchschlafen ist das Problem.

    Die letzten 14 Tage komme ich im Mittel auf 200 g Protein pro Tag. Das ist nicht wenig.

  • @Gnahn schrieb:
    Die letzten 14 Tage komme ich im Mittel auf 200 g Protein pro Tag. Das ist nicht wenig.

    Wachst du vor oder nach Mitternacht auf? Was machst du in den 2h vor dem Schlafen gehen?

  • Ich wache fast immer nach Mitternacht auf, meist das erste Mal gegen 2-3 Uhr.
    Was ich die letzten zwei Stunden vor dem Schlafengehen macht, ist unterschiedlich. In letzter Zeit bin ich oft am Bildschirm (mit f.lux bis zum Anschlag aufgedreht).

  • Träumst du davor?

  • Nie. Also ich weiß jedenfalls nichts von irgendeinem Traum, wenn ich aufwache. An Träume erinnere ich mich nur morgens, wenn ich im Halbschlaf im Bett döse.

  • @Gnahn hast du morgens regelmäßig Tageslicht (ohne Scheibe oder Brille direkt ins Auge) ?
    Weil Hubermann hatte in seinem Podcast was davon gesagt, dass man sich morgens mit genug Licht eine gewisse Toleranz für Blaulicht Abends aneignen kann + den Zyrkidiaenen Rhythmus neu setzt

  • Nein, das habe ich nicht.
    Den Podcast habe ich gehört, daher halte ich mittlerweile morgens den Kopf manchmal für 1-2 Minuten aus dem Fenster, um mir den Sonnenaufgang anzuschauen. Allerdings bezweifel ich, dass das für mich nützlich ist. Soweit ich es verstanden habe, geht es dabei mehr um Melatonin und Einschlafen. ABER: Ich vermute die eigentliche Ursache meiner Schlafprobleme bei chronischem Stress, verursacht durch Lebensumstände. Wäre ja zu schön, wenn ich einfach durch Sonnenaufgang bewundern und meiden von Bildschirmen am Abend meine Schlafprobleme lösen könnte.

  • Musst du beruflich vor dem Bildschirm hängen?

    Wenn nicht: Probier mal folgende Kombi:

    1. 1-2h (eher 2 als 1) vor dem Schlafen gehen ein Buch mit offensichtlichem Happy Ending oder zumindest ein Buch, in dem es nicht tragisch zu geht. Buddhistische Bücher gehen auch.
    2. Beim Einschlafen ein Hörbuch anmachen: Märchen oder Mythen (ohne große Schauspielerei)*

    Mein Buch:

    Nordische Mythen und Sagen
    Geschrieben von: Neil Gaiman
    Gesprochen von: Stefan Kaminski

  • Ich muss beruflich vor dem Bildschirm hängen, aber nicht abends, falls du das meinst.

    Deine Empfehlungen sind interessant, weil unerwartet für mich. Ich habe den Drang, weiter nachzufragen, warum zum Teufel ich das machen sollte?! Aber vielleicht probier ich es stattdessen einfach mal aus. Ich höre mir zum Einschlafen ab und zu Podcasts an, aber eher unterhaltsame, möglichst ohne relevante Infos für mich (damit ich nicht denke "Ha! Das muss ich mir aufschreiben!"). Das ersetzt deinen Vorschlag (Märchen) vermutlich nicht? Da ich nicht alleine im Bett liege, muss ich mit Kopfhörern hören. Sobald ich das erste mal wegratze, stelle ich das Handy auf Flugmodus, zieh die Hörer aus und penne dann nach ein paar Sekunden ein.

  • Hörbücher sind auch mein heiliger Gral zum einschlafen. Ich schlafe auch meistens so gut ein, aber wenn ich das Gefühl habe, geistig noch zu aktiv zu sein, bringt mich ein Hörbuch in 3-5 Minuten zum schlafen.

    Mein Favorit ist Harry Potter in englisch, gelesen von Stephen Fry, vor allem die ersten 4 Bücher, ab dem 5. wird es zu spannend und auch tragisch.

  • Sag deiner Frau, dass sie für eine kleine Weile damit leben muss und nutz den Sleeptimer.

  • Wie lange soll ich das mindestens ausprobieren?

  • 6 Wochen.

  • 2021-10-01

    Instandhaltung

    Nix Neues. Aktueller Stand: siehe 2021-09-30

    Training

    Spazieren gehen mit Last: Zwei Sätze pro Seite mit der 24er Kugel mit maximaler Strecke überkopf, dann in Rack-Position, dann neben dem Körper. Danach noch vier Sätze Farmers auf Strecke mit meinen schwersten Kugeln (32, 24). Hier wechsel ich nach jedem Satz die Seiten, in der ich die 32er bzw. 24er halte. Danach noch ein paar Sätze Kreuzheben und Shrugs mit den beiden Kugeln gemacht, viele WDH.

    Ernährung

    Morgens: 500 g Sahnequark mit Beeren
    Mittags: Reis, Rinderhack, Spinat
    Abends: Lachs und Süßkartoffel vom Grill. Und natürlich: Aecht Schlenkerla
    Snacks: Möhre, Ei, Banane, Orangensaft

    Kommentar

    Der MK im Beinbeuger flaut langsam ab. Schneller als sonst, cool.
    Beim "Spazieren gehen" habe ich spontan Bock bekommen, mit einen Log für Log-Lifts zuzulegen. Hat irgendjemand von euch Erfahrungen mit Log-Lifts?

  • 2021-10-02

    Training

    Heute nur kurz und knackig Reißen mit der Kugel: 20 Sätze á 20 sek, 10 sek Pause.

    Ernährung

    Morgens: Buchweizen-Waffeln (Rezept: 100g Buchweizenmehl, 4 Eier, 2 Bananen)
    Mittags: Reis, Muscheln, Paprika
    Abends: Nudeln mit Hack
    Snacks: Möhre, Shake, Orangensaft

    Kommentar

    Morgen (Sonntag) ist Trainingspause. Dann nur etwas Mobilität.

  • @Gnahn schrieb:

    2021-10-02

    Training

    Heute nur kurz und knackig Reißen mit der Kugel: 20 Sätze á 20 sek, 10 sek Pause.

    Also 10 Sätze pro Seite oder 10s pro Seite x20? Wie viele Wiederholungen sind das pro Satz?

  • 10 Sätze pro Seite, da sonst der Handwechsel zu viel Zeit kostet. Den mache ich in der 10s Pause. Ich komme meist auf 10 WDH, manchmal auch nur 9.

  • bearbeitet 5. Oktober

    2021-10-04

    Instandhaltung

    Das Übliche, allerdings heute mal Morgenroutine von Joseph.

    Training

    Ring-Dips mit Zusatzgewicht. Tim Ferris hat mir den Tipp gegeben, das Aufwärmen in meinen Zwischenroutinen zu machen. Er wollte mir aber nicht verraten, von wem er das hat. Anschließend noch Liegestütze als Backoff und etwas Rumpf.

    Ernährung

    Morgens: Kaffee & Kuchen (Rezept für 2 Portionen: 200g Haferflocken (gemahlen), 4 Bananen, 10 Eier, 1 TL Zimt)
    Mittags: Reis, Hühnerherzen, grüne Bohnen
    Abends: Vegetarische Lasagne
    Snacks: Möhre, Ei, Orangensaft, Shake

    Kommentar

    Josephs Morgenroutine auf YouTube ist super, um mich nach dem Aufstehen einmal durchzubewegen.
    Mein Log bereite ich schon morgens vor. So erinnere ich mich zugleich daran, was heute auf dem Plan steht.

  • 2021-10-05

    Instandhaltung

    Morgenroutine von Joseph und das Übliche.

    Training

    Beugen, Ausfallschritte und einbeinige RDL.

    Ernährung

    Morgens: Kaffee & Kuchen
    Mittags: Reis & Hackfleisch mit etwas Fond, Gemüse
    Abends: Schnitzel (unpaniert), Süßkartoffel
    Snacks: Möhren, Ei, Orangensaft, Shake

    Kommentar

    Morgenroutine von Joseph ist mir ein bisschen zu lange. Ich mache sie trotzdem.
    Training war gut, Beine fühlen sich richtig ausgepowered an (Wackelpudding beim Treppensteigen). Bin auf den Kater gespannt.

  • 2021-10-06

    Training

    Heute nur das Nötigste (siehe Kommentar): Klimmzüge mit Zusatzgewicht und ein Satz ohne Zusatzgewicht als Backoff.

    Ernährung

    Morgens: Porridge mit Whey und Himbeeren
    Mittags: Reis mit etwas Fond, Rührei mit Harzer (schmeckt fies, das Zeug muss aber weg), grüne Böhnen
    Abends: Risotto
    Snacks: Möhre, Orangensaft, Shake, dunkle Schokolade und Nussmus, da noch Kalorien fehlen

    Kommentar

    Scheiße geschlafen. Ruhepuls am Morgen liegt 15 Punkte über dem gestrigen (63 gegenüber 48). Mittelstarke Kopfschmerzen. Training daher auf ein Minimum beschränkt.

  • bearbeitet 7. Oktober

    2021-10-07

    Training

    HSPU mit leichtem Defizit (4/5/5/5/4/4 => +3), Pike Pushups auf Griffen als Backoff und noch etwas Rumpf.

    Ernährung

    Morgens: Porridge mit Whey und Himbeeren
    Mittags: Reis mit etwas Fond, Feta und rote Beete
    Abends: Hackfleisch-Röllchen und Möhrengemüse
    Snacks: Banane, Datteln, Nüsse

    Kommentar

    Energie ist heute wieder sehr gut.

  • 2021-10-08

    Instandhaltung

    Meine körperliche Instandhaltung besteht momentan aus der Morgenroutine mit @Joseph_Bartz und kurzen Dehn-Einheiten über den Tag verteilt. Dabei habe ich den Split Squat vom knees over toes guy übernommen - gefällt mir gut.

    Meine "geistige Instandhaltung" ist noch ausbaufähig. Ich orientiere mich dabei gerne an @Sascha's Heuristik "mehr produzieren als konsumieren". Ein guter erster Schritt ist das morgendliche Schreiben. Einerseits habe ich haufenweise Material auf Halde (Notizen, ungehörte Podcasts, ungelesene Bücher), aber andererseits komme ich gar nicht dazu, dass alles für mich zu verarbeiten. Anstatt mehr Konsum sollte ich eine zweite Schreibe-Sitzung am Tag vorsehen.

    Training

    Heute wird wieder Gewicht durch die Gegend getragen. Die Gegend ist dabei mein Schlafzimmer. Das ist eine meiner Lieblingstrainingseinheiten. Es erschöpft auf eine sehr befriedigende Art und Weise. Ich hätte gerne richtige Gewichte für richtige Farmers Walks.

    Ernährung

    Morgens und mittags bereite ich das Essen nur für mich zu, daher ist es einfach und meist sehr ähnlich. Abends ist die gemeinsame Mahlzeit mit der Familie, da gibt es dann mehr Variationen. Momentan esse ich (für meine Verhältnisse) recht viele KH (300-400 g) und komme auf rund 3500 kcal. Ich habe meine Gemüse-Portionen reduziert und die Auswahl der Gemüse auf Sorten beschränkt, die ich gut vertrage. Seitdem fühle ich mich etwas besser und es fällt mir deutlich leichter, die Kalorien reinzubekommen. Bei letzterem hilft mir vor allem der weiße Reis.

    • Morgens: Porridge mit Whey und Beeren
    • Mittags: Reis mit etwas Fond, Hähnchenherzen, grüne Bohnen
    • Abends: Gulasch mit Kartoffeln und Salat
    • Snacks: Möhre, Banane, Reis, ...

    Ab nächster Woche werde ich meine Mahlzeiten nicht mehr so detailliert aufschreiben. Aus den vergangenen Einträgen sollte deutlich werden, was ich so esse.

    Kommentar

    Nachdem ich nun ein Weile täglich aufgelistet habe, was ich so mache, werde ich zukünftig mein Log eher dazu verwenden, über die einzelnen Aspekte zu reflektieren.

  • @Gnahn schrieb:

    Training

    Heute wird wieder Gewicht durch die Gegend getragen. Die Gegend ist dabei mein Schlafzimmer. Das ist eine meiner Lieblingstrainingseinheiten. Es erschöpft auf eine sehr befriedigende Art und Weise. Ich hätte gerne richtige Gewichte für richtige Farmers Walks.

    @ Zeug rumtragen: Empfinde ich auch so, dass Zeug rumtragen befriedigt und eine schöne Übung ist. Mache da oft einen Finisher draus: Farmerswalk (Variationen), Sandsack geschultert tragen, einen fetten Stein tragen, mit 2 Steinen Farmerswalk(geht auch mit 2 Gewichtscheiben/Hand), Ausfallschritte mit Weste und/oder Gewichten in der Hand.
    Welche Möglichkeiten nutzt du da noch, so als Inspiration für mich?

    Ernährung

    Morgens und mittags bereite ich das Essen nur für mich zu, daher ist es einfach und meist sehr ähnlich. Abends ist die gemeinsame Mahlzeit mit der Familie, da gibt es dann mehr Variationen. Momentan esse ich (für meine Verhältnisse) recht viele KH (300-400 g) und komme auf rund 3500 kcal. Ich habe meine Gemüse-Portionen reduziert und die Auswahl der Gemüse auf Sorten beschränkt, die ich gut vertrage. Seitdem fühle ich mich etwas besser und es fällt mir deutlich leichter, die Kalorien reinzubekommen. Bei letzterem hilft mir vor allem der weiße Reis.

    Ich weiß (fast) überall wird immer eine bestimmte Menge Gemüse empfohlen und früher habe ich auch viel mehr Gemüse gegessen, doch die Verdauung war nie wirklich gut. Irgendwann habe ich mal diesen Fischreset gemacht (Better Body, Better Brain von Anja Leitz) für insgesamt 6 Wochen clean, meine Verdauung war danach wie ausgewechselt und mir kam die Erkenntnis, dass meine schlechte Verdauung auch mit dem vielen Gemüse zusammenhängen kann. Seither bin ich da viel vorsichtiger und esse auch viel weniger Gemüse. Es gibt ein paar Dinge die mehr Probleme machen, konnte ich vorallem durch den Reset damals gut ausprobieren, was wie wirkt, Pauschal kann man das sicher nicht sagen für jeden Menschen, bei mir sind es vorallem Nachtschattengewächse, die Probleme machen, am wenigsten Probleme macht grünes Gemüse, Hafer und Kohl.
    Kann daher aus der Praxis einfach mal die Ermutigung aussprechen weniger oder kein Gemüse zu essen für eine gewisse Zeit um zu spüren, ob die Verdauung dann besser wird.

  • bearbeitet 8. Oktober

    @Pinocio schrieb:
    @ Zeug rumtragen: Empfinde ich auch so, dass Zeug rumtragen befriedigt und eine schöne Übung ist. Mache da oft einen Finisher draus: Farmerswalk (Variationen), Sandsack geschultert tragen, einen fetten Stein tragen, mit 2 Steinen Farmerswalk(geht auch mit 2 Gewichtscheiben/Hand), Ausfallschritte mit Weste und/oder Gewichten in der Hand.
    Welche Möglichkeiten nutzt du da noch, so als Inspiration für mich?

    Ich trage nur Kettlebells, da ich nichts anderes schweres da habe. Über einen Sandsack habe ich auch schon nachgedacht. Der lässt sich leicht selbst bauen, allerdings habe ich bedenken, dass der mir in meiner Wohnung zu viel Sauerei macht. Draussen ist natürlich optimal für solche Übungen.

    Einarmiges Tragen mit vielen Richtungswechseln gefällt mir richtig gut, vor allem überkopf. Da müssen alle möglichen stabilisierenden Muskeln ordentlich arbeiten. Mein Favorit ist im Moment eine Kombination aus überkopf tragen, bis ich nicht mehr kann, dann lasse ich die Kettlebell in die Rack-Position ab (also vor die Schulter auf die Brust) und trage sie, bis ich dort nicht mehr kann, dann lasse ich sie neben den Körper herab und trage sie dort, bis ich nicht mehr kann. Anschließend das gleiche mit dem anderen Arm.

    Ich weiß (fast) überall wird immer eine bestimmte Menge Gemüse empfohlen und früher habe ich auch viel mehr Gemüse gegessen, doch die Verdauung war nie wirklich gut. Irgendwann habe ich mal diesen Fischreset gemacht (Better Body, Better Brain von Anja Leitz) für insgesamt 6 Wochen clean, meine Verdauung war danach wie ausgewechselt und mir kam die Erkenntnis, dass meine schlechte Verdauung auch mit dem vielen Gemüse zusammenhängen kann. Seither bin ich da viel vorsichtiger und esse auch viel weniger Gemüse. Es gibt ein paar Dinge die mehr Probleme machen, konnte ich vorallem durch den Reset damals gut ausprobieren, was wie wirkt, Pauschal kann man das sicher nicht sagen für jeden Menschen, bei mir sind es vorallem Nachtschattengewächse, die Probleme machen, am wenigsten Probleme macht grünes Gemüse, Hafer und Kohl.
    Kann daher aus der Praxis einfach mal die Ermutigung aussprechen weniger oder kein Gemüse zu essen für eine gewisse Zeit um zu spüren, ob die Verdauung dann besser wird.

    Interessant! Bei mir ist es ähnlich und ich kann das nur unterstreichen.

  • @Pinocio schrieb:
    Ich weiß (fast) überall wird immer eine bestimmte Menge Gemüse empfohlen und früher habe ich auch viel mehr Gemüse gegessen, doch die Verdauung war nie wirklich gut. Irgendwann habe ich mal diesen Fischreset gemacht (Better Body, Better Brain von Anja Leitz) für insgesamt 6 Wochen clean, meine Verdauung war danach wie ausgewechselt und mir kam die Erkenntnis, dass meine schlechte Verdauung auch mit dem vielen Gemüse zusammenhängen kann. Seither bin ich da viel vorsichtiger und esse auch viel weniger Gemüse. Es gibt ein paar Dinge die mehr Probleme machen, konnte ich vorallem durch den Reset damals gut ausprobieren, was wie wirkt, Pauschal kann man das sicher nicht sagen für jeden Menschen, bei mir sind es vorallem Nachtschattengewächse, die Probleme machen, am wenigsten Probleme macht grünes Gemüse, Hafer und Kohl.

    Gibts da nen Erfahrungsbericht von dir zu? Hab das Buch noch irgendwo liegen aber glaube nicht viel davon umgesetzt/ausprobiert.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.