Mehr Leben in die Bude bringen

Ich habe mir gerade Gedanken gemacht, wie wir das Forum noch etwas mehr beleben könnten. Meine Idee dazu ist ein Thread, wo jeder einfach jederzeit kurz reinschreiben kann, was er oder sie an diesem Tag oder in dieser Woche Interessantes gelesen, gehört, festgestellt oder gelernt hat. Gerne auch mit Quellenangabe, falls es aus einem Buch oder Podcast kommt. Vielleicht ergeben sich dadurch Denkanstöße oder interessante Themen für separate Diskussionen.

Was haltet ihr davon? Würdet ihr da ab und an einen Schnipsel beitragen wollen? Wenn ja, dann mache ich einen entsprechenden Thread auf.

Habt ihr andere Ideen, wie wir noch etwas mehr Leben in das Forum bringen könnten?

Kommentare

  • Finde die Idee gut.
    Manchmal habe ich unausgereifte Gedanken, für die ich keine weitere Zeit in Recherche verwenden kann oder will. Dafür wäre ein eigener Foreneintrag oder VLog nicht geeignet. Aber unter einem Thread so welche Gedanken zu äußern, kann auf jeden Fall ein Denk- oder Diskussionsanstoß sein :smile: . Ich wäre dabei.

    Stellt sich die Frage, ob man mehr Leben haben möchte. Für mich kann ich das mit ja beantworten. Beiträge können immer auf neue Themen hinweisen (z.B. habe ich über das Forum Andrew Hubermann kennen gelernt, den ich in meinem Bekanntenkreis weiter empfehlen konnte. Damit konnte ich aus einem Forenbeitrag ganz konkret mein eigenes Leben und das Leben meines Umfeldes zum positiven beinflussen). Ich sehe auch einen Wert in Diskussionen wo man nicht gleicher Meinung ist, da dadurch verschieden Perspektiven und Standpunkte beleuchtet werden.

  • Die Frage ist berechtigt, ob wir mehr Leben hier haben wollen. Aber bei dem überschaubaren Kreis an Mitgliedern hier im Forum, ist da (für mich) noch Luft nach oben, bevor ich mich von der Menge der Beiträge überwältigt fühle. Zumal hier viele interessante Leute mit zum Teil recht unterschiedlichen Sichtweisen zusammenkommen, was den Austausch besonders spannend macht.

  • check, bin dabei

  • @Gnahn schrieb:
    Die Frage ist berechtigt, ob wir mehr Leben hier haben wollen. Aber bei dem überschaubaren Kreis an Mitgliedern hier im Forum, ist da (für mich) noch Luft nach oben, bevor ich mich von der Menge der Beiträge überwältigt fühle.

    Man muss den Thread ja nicht verfolgen und kann ihn ignorieren. Mein Problem ist eher, dass ich so einen Thread sehr unübersichtlich finde. Ich glaube auch du hast einmal irgendwo geschrieben, dass du zu faul bist den ganzen Thread nochmal durchzugehen, um an eine Information zu kommen. Was spricht denn dagegen einfach einen Thread aufzumachen, obwohl der derzeitige Standpunkt nicht sonderlich gut durchdacht ist? Ich denke, einen Thread wird man später eher finden als einen Kommentar. Und eine Diskussion, welche daraus entstehen könnte, wäre dann auch übersichtlicher.

  • Wie du @Alex sagst, es ist nicht besonders übersichtlich, aber das finde ich in dem Fall auch nicht tragisch. Es soll dabei ja eher um kleine Beiträge, Infos und Interessantes gehen, dass gewöhnlich nicht großartig diskutiert wird. Bei einer seitenlangen Diskussion, bei der ich ggf. erst später einsteige, ist das was anderes (da will ich alles lesen, bevor ich mich in die Diskussion einklinke). Mit der Auffindbarkeit hast du wahrscheinlich recht. Allerdings stelle ich mir das eher so vor, dass ich da täglich oder alle paar Tage mal reinklicke, kurz lese, was so gepostet wird, selbst was hinzufüge und mir etwas notiere oder recherchiere, wenn ich es interessant für mich finde.

    Ein extra Thread für jeden Mini-Beitrag würde das Forum meiner Meinung nach eher vollspammen, mit dem Ergebnis vieler Mini-Threads ohne Diskussionen. Ich will nicht für einen kleinen Gedanken, eine kurze persönliche Erkenntnis oder ein interessantes Wissensschnipsel jedesmal eine Diskussion starten.

  • An sich finde ich die Idee gut, aber ob so ein Thread mehr Leben in die Bude bringt halte ich für fraglich.

    @Gnahn schrieb:
    Ein extra Thread für jeden Mini-Beitrag würde das Forum meiner Meinung nach eher vollspammen, mit dem Ergebnis vieler Mini-Threads ohne Diskussionen. Ich will nicht für einen kleinen Gedanken, eine kurze persönliche Erkenntnis oder ein interessantes Wissensschnipsel jedesmal eine Diskussion starten.

    Im Prinzip wurde der Versuch ja mal Anfang des Jahres glaube ich gemacht. Da wurden von @Dominique ja einige Threads gestartet, wo teils gar keine Antwort kam, teils nur kurz diskutiert wurde.

    In diesem Forum stelle ich fest, dass viele Diskussionen gar nicht oder kaum bis zu Ende gedacht werden. Es gibt ein paar Themen, die bleiben länger aktuell z.B. unsere Homegyms oder die LifeLogs. Ich würde eher hier auf Spurensuche gehen.
    Ich selbst bin hier, weil ich hier auch Gedankengänge finde, die man so nicht überall diskutiert, die auch mal kontrovers sind und alle irgendwie tiefgründiger. Aber ich merke auch, dass ich seltener rein schaue, weil sich das irgendwann verliert und das ist etwas frustrierend.
    Es wäre also interessant zu wissen, was genau die Leute hier interessiert, kann man auch einfach mal nur ein bisschen philosophieren? Müsste ja etwas für @Sascha sein, finde seine Ideen und Überlegungen immer gut und sie regen mich zum nachdenken an.
    Ich selbst bin auch sehr pragmatisch und mag Themen die Lebensnah sind, die integrierbar in mein Leben sind.
    Fand den Thread von @andreas_n interessant und hätte gern gewusst, wie er weiter handelt. Oder damals der Pornoentzugsthread. Irgendwo war auch ein Gartenselbstversorger Thread, auch cool, gut bei diesem hätte ich mich auch mehr einbringen können, wobei mein Gartenjahr eher bescheiden war, aber auch das kann ja sehr interessant sein.

    Also ich denke wir könnten eher mal sammeln, welche Interessen hier vertreten sind so zum Start. Und natürlich fände ich so einen wie von dir @Gnahn vorgeschlagenen Thread recht interessant. Derzeit schreibe ich sowas immer auf Fresszettel und schmeiss sie in einen Karton, ab und zu schaue ich da dann rein und denke die Gedanken weiter oder verwerfe sie. Digital im Forum könnte man andere daran teilhaben lassen, finde ich ganz gut.

  • @Pinocio Wie stellst du dir das mit dem Sammeln der Interessen konkret vor? Vermutlich sind unsere Interessen hier breit gestreut, mit viel Überlappung und einigen interessanten Ausreißern. Aber was machen wir dann damit?

    Am besten probieren wir einfach verschiedenes aus und sehen dann, ob sich etwas etabliert oder nicht. Aber genau das hier wollte ich ja auch mit meinem Vorschlag erreichen, nämlich, dass wir darüber diskutieren, was mir im Forum noch so machen könnten. Also immer her mit euren Ideen.

  • Das habe ich vielleicht ein bisschen zu oberflächlich ausgedrückt: Interessen ja unterscheiden sich oberflächlich, teils sehr stark, aber es bleibt ja eine Essenz, Sascha sagt ja sowas wie die Suche nach dem guten Leben, das ist ja der gemeinsame Nenner und dieses Interesse haben hier denke ich alle, auf dieser Basis meine ich Interessen: Beispielsweise, was bedeutet gute Ernährung (für dich) oder was ist gute Bewegung (für dich) oder wie kann ich mich geistig weiterentwickeln usw.
    Hoffe so ist es verständlicher was ich meine.
    Daher werden denke ich auch die LifLogs nicht nur gepflegt sondern auch gelesen, interesse daran wie andere ihr Leben gestalten mit der Prämisse "ein gutes Leben führen"

    Es gibt ja auch einige Themen, die sind schnell abgehandelt, das die irgendwie irgendwann versinken ist logisch.

  • Verstanden. Demnach wäre ein Aufruf zu mehr Lifelogs ein geeigneter Weg, das Forum mit interessanten Inhalten anzureichern. Die Kunst ist dann nur, das Lifelog so zu gestalten, dass es nicht zu repetetiv wird und für andere lesenswert ist (was hier schon viele hinbekommen haben). In mein Lifelog kann ich natürlich auch meine spontanen Gedanken usw. eintragen - das würde also zugleich die Aufgabe meines Vorschlags erfüllen (zumindest für meine Gedanken).

    • Erstmal ist ja schon auffällig, dass es einen Bedarf gibt, eine gewisse Unklarheit (nicht negativ gemeint), worin dieser Bedarf besteht, und keinen genauen Plan, diesen Bedarf zu decken. Es gibt da ein legendäres Video, wie eine Bewegung entsteht. Wir brauchen keinen Plan. Solange es hier einigermaßen gesittet zugeht, ist das Forum ein Ort, an dem ihr euch frei austauschen könnt, frei mitteilen dürft und in der kleinen Gemeinschaft hier mitteilen könnt. Meine Hypothese ist, dass dieses Bedürfnis ist: Wir wollen aktiv leben, aber dies im Kontakt mit Gleichgesinnten tun. Die Antwort ist also: Wollen wir mehr Leben in der Bude, müssen wir uns hier lebendig verhalten.
    • Im Forum gibt es Threads, die eher Konversationsformen annehmen, andere laufen eher darauf hinaus, dass man kurz eine Sache wissen oder mitteilen will und wiederum andere führen dazu, dass man am Ende gemeinsam eine neue Sache gefunden hat. In den früheren Foren wurden besonders letztere Threads gesammelt. Es entstanden beispielsweise Anleitungen für unterschiedliche Trainingssysteme, Erste Schritte für Anfänger usw. Aber eine Sache ist entscheidend: Machen und mitmachen. Dadurch entsteht eine Eigendymik.
    • Das Endgame der meisten mittleren Foren war, dass es sporadisch größere Thementhreads gab und die meiste Aktivität in den Tagebüchern stattfand. Die Grundlagenarbeit für ein Forum ist es, regelmäßig und übersichtlich ein Tagebuch zu führen. Das ist gewissemaßen der Grundumsatz des Forums. Viele Menschen lesen interessiert, aber schreiben nichts. Damit muss man leben. Mein Tipp für die Form eines Tagebuchs, das zum mitmachen anregt: Training, Ernährung, Meditation und alles in einem sachlichen Blog und anschließend in einem Blog "Kommentar" frei schreiben, was man sich so zu seinem Tag denkt. Fragen, Unsicherheiten, Zuversicht, Angeberei einfach alles, was einem so einfällt.
  • @Sascha: Du hättest es auch kürzer sagen können: Nicht labern, machen! ;)
    Ich habe mein Ziel erreicht, nämlich ein kurzes Stimmungsbild und ein paar Meinungen einzuholen. Danke an euch.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.