Khabib versteht das Leben

https://www.msn.com/en-us/sports/mma/khabib-declares-mission-accomplished-after-touching-down-in-russia/ar-BB1atU8z

Hat alle Leute in UFC weggeknallt und alle krass dominiert. Sein Ziel war Best Pound for Pound. Hat das mit dem letzten Kampf erreicht und hört jetzt auf.

Zitat: “Today I was ranked the No 1 pound-for-pound fighter so the mission is accomplished. What else is there to do? Make money? I'll always be able to do that.”

Bin größter Khabibfan. Als Mensch und Kämpfer der beste aller Zeiten.

Aber besonders wichtig: Keine Suboptimierung. Starker moralischer Kompass und lässt sich nicht von irgendwelchen dummen Anreizen mitreißen. Einfach Hammer und bewundernswert.

(Aus einer Email von mir)

Kommentare

  • Mich beeindruckt am meisten seine Bescheidenheit.

    Ansonsten +1

  • Schade Schokolade. Der hat es wieder verkackt.

  • bearbeitet 3. November

    @Sascha schrieb:
    Schade Schokolade. Der hat es wieder verkackt.

    Heute versuchen Feinde des Islam und Muslime auf verschiedenen Ebenen unter dem Vorwand des Kampfes für Redefreiheit die Gefühle von Hunderten von Millionen Gläubigen auf der ganzen Welt zu verletzen, indem sie Karikaturen der besten Menschen zeichnen. Glauben sie wirklich, dass sie dadurch in der Lage sein werden, das Licht Allahs zu verlöschen, das Er in Seinem schönen Buch zu verbreiten versprochen hat? Glauben sie, dass sie durch ihre niederträchtigen und verabscheuungswürdigen Taten etwas tun können, um demjenigen zu schaden, der mit dem einzigen Ziel auf diese Erde gekommen ist, die Menschen aus der Dunkelheit der Unwissenheit und Götzenanbetung zum Licht der Wahrheit zu führen und Allah allein, den Schöpfer und die wahren Herren aller Dinge, anzubeten. Mit dieser Tat beleidigten sie nicht nur die Gefühle der gläubigen Muslime, sondern forderten auch den Herrn der Welten heraus, der versprach, seinen Boten vor den Angriffen unwissender Menschen zu schützen. Nun, sie taten, was sie taten, und ihre Arbeit für Allah, und wir werden nur sagen, dass man Muhammad und der hellen Erinnerung an ihn in den Herzen von anderthalb Milliarden Menschen wirklich nichts anhaben kann.
    Möge Allah unseren geliebten Propheten und seine Familie, seine Gefährten und alle, die ihnen in gutem Glauben gefolgt sind, segnen. Und möge Allah Seine Strafe jedem auferlegen, der versucht, den Besten der Menschen zu ehren - seinen Propheten Muhammad ﷺ. Wahrlich, Allah bricht seine Versprechen nicht.

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
    Falls jemand einen besser Übersetzer hat, gerne her damit.
    Google vertraue ich nicht^^
    @Sascha übersetzt du jeden Beitrag von Khabib oder kannst du Russisch?

  • Das habe ich auch gelesen nachdem ich Ihn gegoogelt habe. Seine Äußerungen finde ich äußerst bedenklich. Schade!

  • @Daniel schrieb:
    Das habe ich auch gelesen nachdem ich Ihn gegoogelt habe. Seine Äußerungen finde ich äußerst bedenklich. Schade!

    Eigentlich nicht verwunderlich. Ich kenne beide Seiten recht gut. Ich kenne mich mit dem Koran besser aus, als die überwiegende Mehrheit der sich als sehr religiös bezeichnenden Moslems, die ich kenne. Die sehr religiösen Christen machen mich inhaltlich platt (wenngleich die ebenso dogmatisch argumentieren). Aber selbst so lala gläubige Moslems sind sehr (!) viel empfindlicher gegenüber jeglicher Kritik, als sehr gläubige Christen. Zumindest ist das meine persönliche Erfahrung.

    Aber da halte ich mich an Nassim Taleb, dass wir unter Religion sehr unterschiedliche Phänomene zusammenfassen. Der Islam und das Christentum bieten völlig unterschiedliche Sozialisierungen.

    @TylerDurden Ne, aber ich verfolge nix, sodass ich auch nur diesen einen Beitrag übersetzt habe.

  • @Sascha schrieb:

    @Daniel schrieb:
    Das habe ich auch gelesen nachdem ich Ihn gegoogelt habe. Seine Äußerungen finde ich äußerst bedenklich. Schade!

    Eigentlich nicht verwunderlich. Ich kenne beide Seiten recht gut. Ich kenne mich mit dem Koran besser aus, als die überwiegende Mehrheit der sich als sehr religiös bezeichnenden Moslems, die ich kenne. Die sehr religiösen Christen machen mich inhaltlich platt (wenngleich die ebenso dogmatisch argumentieren). Aber selbst so lala gläubige Moslems sind sehr (!) viel empfindlicher gegenüber jeglicher Kritik, als sehr gläubige Christen. Zumindest ist das meine persönliche Erfahrung.

    Hören Sagen von einem Missionar den ich persönlich kenne (Christlich, Baptistisch) der viele Jahre mit seiner Familie in Indonesien unterwegs war.
    Kritik am Koran (auch aus eigenen Reihen) wird extrem kritisch aufgenommen und wesentlich agressiver zurückgewiesen, genauso wie das hinterfragen von Auslegungen. Wesentlich stärkeres von oben herab vorgeben wie der Hase läuft.
    Natürlich wird es auch ähnlich konservative Ausrichtungen im Christentum geben, aber das ist die Meinung die ich von ihm mitbekommen habe. By the way, Christen sind die am stärksten verfolgteste Religionsgruppe weltweit.

  • @Sascha
    Wie hast du dich mit dem Koran auseinandergesetzt? Hast du die "Original"-Schriften gelesen und/oder verschiedene Interpretationen?

  • @Daniel schrieb:
    @Sascha
    Wie hast du dich mit dem Koran auseinandergesetzt? Hast du die "Original"-Schriften gelesen und/oder verschiedene Interpretationen?

    Habe eine Übersetzung gelesen und entsprechend Sekundärliteratur benutzt.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.