[project log] persönlichkeit : Dopamin Detox

Hallo,

ich starte morgen meinen "Dopamin Detox" Log.
Da ich letzte Woche in eine extreme Negativspirale gefallen bin (sehr hoher Pornografiekonsum mit Masturbation, sehr viel Junk Food, stundenlanger Youtube und Social Media Konsum,
keine regelmäßigen Schlaf und Aufwach Zeiten, Fast kein Sonnenlicht und viel künstliches Licht) kann ich mich fast zu nichts mehr motivieren.

Daher möchte ich meine Dopaminrezeptoren wieder normalisieren.

14 Tage:

  • Kein Pornografie, Masturbation und auch kein Geschlechtsverkehr für diese 14 Tage
  • Kein Internet (ausgenommen MeImproved Forum und Livestreams)
  • Kein Fernsehn, keine Zeitung
  • Regelmäßige Schlafzeiten (orientiert an den Tag-Nacht Zyklen)
  • viel natürliches Licht (Morgensonne, kein spätes Blaulicht, usw...)
  • Keine Musik
  • Ernährung: Paleo mit vielen Organen und Fisch, vorallem achtsam kauen/essen
  • Fixe Morgen und Abendroutine
  • Bücher: Ein Hormon regiert die Welt von Daniel Z. Lieberman und Reflexion und Analyse.
  • Viel Zeit in Stille (Meditation, Atemübungen, Naturspaziergänge....)
  • Keine Stimulanzien & Drogen wie Koffein, Nikotin, Alkohol usw.....

Durch die ganzen Inputs im meinem Alltag, habe ich meine Ziele nach und nach aus den Augen verloren und will mit diesem Dopamin Detox wieder Klarheit und Struktur in meinen
Lebenswandel bringen. Lets go!

Kommentare

  • Hallo Persönlichkeit,

    "Gespräche" im Sinne von vergnüglichem Gequatsche (über Gott & die Welt reden ohne Mehrwert und Relevanz für das Leben eines Beteiligten) war bei meinem "Dopaminfasten" eine kleine Delle. Wie willst du mit sozialen Ablenkungen in dieser Form umgehen ?

    Viel Erfolg !

  • 16.05.2020 Tag 1/14

    Da ich heute viel zu erledigen hatte, und ich mit meinen Freunden trainierte, ist mir der erste Tag nicht besonders schwer gefallen, da ich die meiste Zeit beschäftigt war. Zwischenzeitlich kam immer wieder das Bedürfnis mein Handy zu zücken und mich nur kurz mit Youtube Videos zu unterhalten, was ich dann aber nicht machte.
    Ich hatte ständig das Bedürfnis Musik zu horchen. Dieser Drag war so stark, sodass ich oft überlegte, ob es denn schlimm wäre kurz Musik zu horchen.
    Außerdem war ich den ganzen Tag sehr ungeduldig und extrem schnell gereizt. Ich hatte ständig das Gefühl mir rennt die Zeit davon, obwohl ich überhaupt keinen Stress hatte.

    Ernährung:

    • 8:00: 2rohe Eier, 1 Trinkkokosnuss mit Kokosfleisch, Rohmilchbutter und Honig
    • 12:00 paniertes Gehirn (mit Kokosmehl paniert) und paar Scheiben Hirschspeck
    • 17:00 1 Apfel und 1 Banane und 20g EAA's
    • 18:00 rohe Leber und Ziegenrohmilch mit viel Honig

    Training:

    Bankdrücken: 65Kg x 6/6/5/5/4/4
    Klimmzüge: 8/8/8/8
    Ausfallschritte mit 20Kg Kettleball 20/20/20
    Dips: 7/7/7

    Sonstiges:

    War heute viel draußen, also hab viel Sonne und Erdung abbekommen.
    Gelesen hab ich nichts, war den ganzen Tag beschäftigt.
    Ein sehr erfolgreicher erster Dopamin Detox Tag!

    @Dominique schrieb:
    Hallo Persönlichkeit,

    "Gespräche" im Sinne von vergnüglichem Gequatsche (über Gott & die Welt reden ohne Mehrwert und Relevanz für das Leben eines Beteiligten) war bei meinem "Dopaminfasten" eine kleine Delle. Wie willst du mit sozialen Ablenkungen in dieser Form umgehen ?

    Viel Erfolg !

    Eine sehr gute Frage....
    Ich denke solche soziale Ablenkungen sind weit nicht so schlimm wie Pornographie, Instagram, ungesundes Essen usw...
    Man könnte solche Dopaminfasten Experimente unendlich ausweiten und am Ende 10 Tage durchgehend meditieren, fasten und jeden sozialen Kontakt vermeiden. Das ist nicht mein Ziel.
    In meinem Fall werde ich solche sozialen Ablenkung zulassen. In den jetztigen Zeiten wird der soziale Kontakt sowiso eingeschränkt.
    Wie bist du bei deinem Dopaminfasten damit umgegangen?

  • 17.05.2020 Tag 2/14

    Heute Vormittag hab ich einiges erledigt, also gut abgelenkt gewesen. War kurz davor Youtube Videos anzuschauen, was ich aber bewusst nicht gemacht habe.
    Am Nachmittag war ich am See mit einigen Freunden und wir spielten Frisbee, machten ein Feuer und genossen die Natur.

    Schlaf:

    Sehr unruhig, und viel Blödsinn geträumt

    Ernährung:

    8:00: frischer Gurken, Karotte, Apfelsaft mit Butter und 2 Eiern
    12:00 Kartoffeln mit Hirschspeck und Hirn
    17:00 Ziegenrohmilch

    Heute ein sehr erfolgreicher zweiter Tag 😊

  • 18.05.2020 Tag 3/14

    Heute war ein sehr schwieriger Tag. Oft erwischte ich mich selber, wie ich auf Youtube Videos schauen wollte. Ich musste mich immer bewusst dagegen entscheiden und das kostet viel Willenskraft.
    Ich merke einfach wie mein Körper ein Ventil sucht um wieder mehr Dopamin auszuschütten . In einem kurzen Moment wurde ich schwach und konsumierte einen Snus (Nikotinbeutelchen das man in die Wange leg). Ich wusste genau, dass das jetzt nicht das richtige ist, aber ich machte es trotzdem. Danach war es sehr schwierig nicht in den "Alles oder nichts" Modus zu verfallen, was ich aber trotz schlechter Laune schaffte.
    Heute war ich wieder sehr leicht gereizt und ich spürte eine solche Beengung im Brustkorb, die sich aber mit bewusstem langsamen Atmen wieder löste.

    Schlaf:

    Besser als gestern. Ich habe das Gefühl durch den wenigen Input kann ich meine Träume viel besser warnehmen. Ich beschäftige mich schon länger mit luziden Träumen, habe aber noch nie einen luziden Trum gehabt. Vielleich ist dieser Dopamin Detox der richtige Zeitpunkt dafür.

    Ernährung:

    • 8:00: 3 Eier mit Hirschspeck und Butter
    • 12:00 Herz und Niere mit Gemüse und Reis
    • 17:00 gleiches wie Mittags + Kreatin
    • 21:00 Kokosmus

    Sonstiges:

    War heute wieder sehr oft draußen in der Sonne und spielte Tischtennis, Frisbee, Fußball...
    Mir wird immer mehr die Wichtigkeit von natürlichem Licht, Sonne, Erdung den Rhytmus von Sonne und Mond bewusst.

    Ich las einige Kapitel von Reflexion und Analyse und machte einige Reflexionen.

    Fazit:
    Ich merke, dass meine Gedanken viel strukturierter sind und ich mich deutlich besser an Sachen erinnern kann.
    Außerdem drehen sich meine Gedanken viel öfter um für mich relevante Dinge, als um sinnlose Unterhaltungskrams.

  • Ich verfolge deinen Blog sehr interessiert und wollte mich dafür bedanken!
    Durch dich habe ich bei meinem Blick auf Medienkonsum (vor allen Pornos, zocken & Youtube/ Netflix) einen Schritt zurück machen können um nochmal klarer zu sehen das (Medien-)Konsum ein Dealer von Dopamin ist :smile: .
    Ich drücke dir die Daumen das du stärker auf Dopmain bezogen wirst

  • 19.05.2020 Tag 4/14

    Ich merke sehr oft, dass ich im Autopilot auf mein Handy schaue und unterbewusst Youtube öffne, was ich aber immer unterbinden kann. Dieses Gefühl sich bewusst gegen diese Handlung zu entscheiden ist richtig gut.
    Je weniger oft ich mein Handy benütze, desto befreiter fühle ich mich.
    Bezüglich Pornos habe ich überhaupt keine Probleme. Ich denke keinen einzigen Moment daran welche zu schauen.

    Schlaf:

    Gut geschlafen, aber viel zu spät schlafen gegangen. Heute auch wieder zu lange auf.

    Ernährung:

    • 8:00: 3 rohe Eier, Joghurt mit Honig und Reis
    • 12:00: Wildschwein Tatar mit Kapern, und Gewürzgurken
    • 17:00:Apfel, Walnüsse und Macadamianüsse

    Bewegung:

    • 1h Mobilitätseinheit mit Dehnen, Animal Moves, Hocken, Hängen, Pranayama
    • Sehr intensives Fußballspielen, Frisbee und Tischtennis mit Freunden :)

    @TylerDurden schrieb:
    Ich verfolge deinen Blog sehr interessiert und wollte mich dafür bedanken!
    Durch dich habe ich bei meinem Blick auf Medienkonsum (vor allen Pornos, zocken & Youtube/ Netflix) einen Schritt zurück machen können um nochmal klarer zu sehen das (Medien-)Konsum ein Dealer von Dopamin ist :smile: .
    Ich drücke dir die Daumen das du stärker auf Dopmain bezogen wirst

    Danke für deinen Beitrag, solche Kommentar motivieren mich unglaublich! :)

  • 20.05.2020 Tag 5/14

    Heute war ich kurz davor einen Porno zu schauen. Wenn ich gelangweilt bin komme ich immer auf blöde Gedanken. Ich war stolz auf mich, als ich mich dagegen entschieden habe. Ich musste aber danach für 30min Musik horchen um den Drang zu wiederstehen. (Es ist brutal wie unser Gehirn verzweifelt nach Dopamin schreit).

    @Sascha
    Du hast einmal erzählt du würdest an deinen Deep Work Tagen eine große Tasse Kaffee trinken.
    Eine Tasse Kaffee schüttet Dopamin aus. Wenn man jetzt aber dieses Dopamin produktiv nützt (Zb Wissensarbeit, Abarbeiten einer ToDo Liste,usw..), würde das mein Vorhaben unterstützen (Ich trainiere sozusagen meinen Körper Dopamin auszuschütten, bei einer für mich sinnvollen Tätigkeit) , oder genau das Gegenteil bewirken. Ich bin nach langem Überlegen nicht auf einen grünen Zweig gekommen.

    Meine Produktivität steigt immer mehr an und meine Aggressivität lässt immer mehr nach. Ich fühle mich von Tag zu Tag besser.

    Schlaf:

    Wie erwartet zu kurz von 24:00 bis 7:00. Heute gehe ich früher schlafen.

    Ernährung:

    • 8:00: 3 gekochte Eier mit Schafleberwurst
    • 12:00: Wildschwein Tatar mit Kapern, und Gewürzgurken
    • Snacks: Macadamia, Walnüsse, Wassermelone
    • 18:00 Shake aus Kuhrohmilch, Honig, Blaubeeren, Kreatin, Sojalecithin
    • 1 rohe Hühnerkeule

    Bewegung:
    - Training: Kreuzheben, Schulterdrücken, Seal Rows, Toes to Bar und 3min Plank
    - Tischtennis

  • 21.05.2020 Tag 6/14

    Am Vormittag war ich sehr produktiv. Als ich aber bei meiner Wissensarbeit nicht weiter kam, schaute ich mir einen Porno an. Nach ca. 2min entschloss ich aufzuhören und ich hatte dann ein sehr schlechtes Gewissen den restlichen Tag.
    Außerdem trank ich bei einer Geburtstagsfeier ca 4 Bier.
    Der heutige Tag war für meinen Dopamindetox mit Sicherheit kein Fortschritt, dennoch sah ich wie ich durch Probleme (zB. Wissensarbeit) auf schnelle Dopaminhits anfällig bin. (Porno und Bier). Daraus muss ich lernen und es beim nächsten mal anders machen.

    Schlaf:

    Sehr gut und erholsam!

    Ernährung:
    - 8:00 Tee mit Kokosöl und Butter
    - 12:00 2xForelle
    - 18:00 4 Weißwürste

    Bewegung:
    - Mobilität

  • 22.05.2020 Tag 7/14

    Mir fällt es schwer diesen Detox weiterzuführen. Ich denke mir warum ich überhaupt noch weitermache, obwohl ich sowieso schon nicht mehr 100% durchgeziehen kann. Ich mache aber das beste daraus und mache so gut es geht weiter.

    Auf Social Media und Youtube habe ich bisher komplett verzichtet und das tut mir so richtig gut. Meine Gedanken sind einfach so viel strukturierter und ich kann alltägliche Dinge viel besser warnehmen und wertschätzen.

    Schlaf:

    Gut, aber durch den Alokohol nicht sehr erholsam.

    Ernährung:

    • 8:00: 1 rohes Ei, Hackfleisch mit Gemüse
    • 12:00: Hühnerkeule gebacken
    • 20.00: Käse, Butter, Schinken, 1 Brot (Oh nein nicht Paleo :o )
  • 23.05.2020 Tag 8/14

    Heute war ein sehr erfolgreicher Tag. Ich war ziemlich beschäftigt.

    Schlaf:

    Sehr gut geschlafen.

    Ernährung:

    • 8:00: 2 Eier, Schinken und Käse
    • 12:00: Mozzarella, Tomaten, Avocaco Salat
    • 18.00: 2 Bachsaibling

    24.05.2020 Tag 9/14

    Ich merke, dass ich von Tag zu Tag immer mehr im Moment bin. Besonders in der Natur fühle ich mich sehr gut.
    Jedoch hab ich immer öfter das Bedürfniss mir Pornographie anzusschauen.

    Schlaf:

    Mein Schlaf ist richtig gut, auch meine Träume kann ich immer mehr warnehmen und mir merken.

    Ernährung:

    • 8:00: 1 Ei, Schinken, Butter
    • 12:00: Hühnercurry mit Kokosmilch und weißem Reis
    • 18.00: Forelle
  • bearbeitet 27. Mai

    25.05.2020 Tag 10/14

    In der Arbeit bin ich wirklich sehr produktiv. Ich komme so schnell in den Flow wie noch nie. Die Zeit während der Arbeit vergeht gefühlt viel schneller als sonst,

    Ohne die ganzen Ablenkungen beschäftige ich mich mehr für mich relevanten Dingen, was aber auch zu einer Überfüllung meiner ToDo Liste führt.
    Das mit dem Musik horchen halte ich nicht mehr ein. Zum einen ist es schwierig, weil dauernd irgendwo ein Radio läuft und ich Musik für schwierige Situationen nütze, wenn ich schwach werde.

    Schlaf:

    Sehr gut!

    Ernährung:

    • 8:00: Butter, Honig, rohes Gehirn
    • 12:00: Gehirn gebraten mit Frühlingszwiebel und Ei
    • 18.00: Shake aus Kuhrohmilch, Honig, Blaubeeren, Kreatin

    Training:

    Bankdrücken, Klimmzüge, Kettleball Swings, Bauchübungen und Schulterrotatoren

    Sonstiges:
    - Livestream geschaut :)
    - zum Lesen komme ich derzeit kaum

  • bearbeitet 27. Mai

    26.05.2020 Tag 11/14

    Ich weiß nicht wie lange das noch gut geht Mir stellt sich die Frage ob ich irgendwann eskaliere und mich dann mit Junk Food vollhaue, Pornos schaue etc....
    Ich muss mich von dem Gedanken des Belohnungsaufschubes trennen, nur so kann ich nachhaltig eine Veränderung erzielen! Nur fällt mir das im Moment sehr schwer, denn ich denke dauern an das Ende und an meine zürückgewonnen "Freiheiten" die eigentlich keine sind!

  • Was ist dein übergeordnetes Ziel? Also etwas, was dich wirklich inspiriert und begeistert.

  • bearbeitet 27. Mai

    @Sascha schrieb:
    Was ist dein übergeordnetes Ziel? Also etwas, was dich wirklich inspiriert und begeistert.

    In diesem Sinne wären auch meine Reflexionsfragen an dich. Wenn Belohnungen wegfallen, fällt zunächst auch Motivation weg. Welche Dinge sind dir so wichtig und machen dir so viel Spaß, dass du sie von dir aus tust?

    Diese Dinge sind womöglich langfristig auch wichtiger als das strikte Durchziehen deines Projekts. Nur dass diese Fragen eben erst jetzt überhaupt die Möglichkeit hatten nach oben zu kommen. Somit sehe ich deinen Log hier als ziemlich erfolgreich! Meiner Einschätzung nach kommt jetzt der Sweetsport. Wenn du jetzt dran bleibst, gibt es viel zu lernen. (Für dich und für uns. In diesem Sinne Danke fürs Loggen!)

  • bearbeitet 27. Mai

    @persönlichkeit Ich würde mich freuen, wenn Du uns ehrlich sagen könntest, dass Du gestern nicht eingeknickt bist - und wenn ja, dass du dann heute einfach normal mit dem Detox weitergemacht hast :-)

  • 27.05.2020 Tag 12/14

    Heute war ein easy Tag. Ich hatte viel zu tun und somit wenig Möglichkeiten Scheiße zu bauen.
    Ich habe zwar heute mit meiner Patnerin geschlafen, bin aber nicht gekommen. Nach einem Orgasmus bin ich immer sehr anfällig auf Pornos.

    Schlaf:

    Sehr gut. Komme immer früher ins Bett und das strikte meiden von Blaulicht verbessert meinen Schlaf.

    Ernährung:
    - 3 rohe Eier, Butter, Kokosmuß
    - Herz mit Gemüse und Kartoffeln
    - Herz und 3 rohe Eier + Kreatin

    @Sascha schrieb:
    Was ist dein übergeordnetes Ziel? Also etwas, was dich wirklich inspiriert und begeistert.

    Ich möchte Menschen gesünder machen und ihnen wieder mehr den Weg zum natürlichen Leben und der Natur zeigen.
    Außerdem will ich auf - noch nicht - meinem kleinen Bauernhof meine Familíe, Freunden und mich mit den bestmöglichen Lebensmittel versorgen und nicht von den rießigen Lebensmittelketten abhängig sein.

    @Johannes schrieb:

    Diese Dinge sind womöglich langfristig auch wichtiger als das strikte Durchziehen deines Projekts. Nur dass diese Fragen eben erst jetzt überhaupt die Möglichkeit hatten nach oben zu kommen. Somit sehe ich deinen Log hier als ziemlich erfolgreich! Meiner Einschätzung nach kommt jetzt der Sweetsport. Wenn du jetzt dran bleibst, gibt es viel zu lernen. (Für dich und für uns. In diesem Sinne Danke fürs Loggen!)

    Ich merke wirklich wie ich die Zeit, welche ich normal mit Youtube,etc.. verschwende, immer mehr nütze um meine Ziele zu definieren und Schritte einleite um diese zu verwirklichen. Ich finde, so ein Dopamindetox ist ein guter Einstieg. Und ich kann mir mittlerweile einen solchen Lebensstil gut vorstellen.

    @andreas_n schrieb:
    @persönlichkeit Ich würde mich freuen, wenn Du uns ehrlich sagen könntest, dass Du gestern nicht eingeknickt bist - und wenn ja, dass du dann heute einfach normal mit dem Detox weitergemacht hast :-)

    Nein bin gestern nicht eingeknickt. und werde weitermachen mit diesem Detox. Ich werde definitv nach diesen 14 Tagen mit einer Low Information Diet weitermachen und die Vorteile davon genießen :)

  • Wie steht deine Partnerin zu Pornokonsum?

  • Zusammenfassung:

    Die letzten beiden Tage habe ich vermehrt Musik gehorcht. Ich habe Musik noch nie so intensiv wargenommen!

    Diesen Dopamin Detox zu machen, war eine sehr wichtige Entscheidung in meinem Leben. Ich habe viel gerlernt und mitgenommen.
    Ich kann wirklich jedem so einen Detox ans Herz legen.

    Durch die neugewonnene Zeit konnte ich mich sehr viel mit meinen Problemen und Lebenswandel beschäftigen. Ich konnte meine Ziele genauer definieren und habe sehr viel Motivation dazugewonnen auch weiterhin an meinem Lebenswandel zu arbeiten!
    Weiters möchte ich das Momentum nutzen und weiterhin auf die schnellen Dopaminhits verzichten und so eine LowInformation Diet alltäglich machen.

    @Sascha schrieb:
    Wie steht deine Partnerin zu Pornokonsum?

    Die weiß nichts davon. Vielleicht sollte ich ihr es mitteilen um das Problem zu lösen....

  • Ich denke, hier ist nochmal eine ganze besondere Problematik von Pornokonsum: Man schafft eine kleine, abgeschlossene -- und besonders: heimliche -- Lebenswelt (wenn man es verschweigt). Das fragmentiert das Leben auf ähnliche Weise wie eine Affäre.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.