Unsere Homegyms

2»

Kommentare

  • JA sehr gerne! Habe allerdings keine 50mm Scheiben, werde ich in naher Zukunft auch nicht haben, nur die 30mm, wobei das ja kein Problem darstellt.

  • bearbeitet 29. April

    Update


    "DROGON" C2 BikeErg



    Langhantel. Gewichte bis 205kg.


    Swiss-Ball. Machen damit viel in der Praxis, aber durch Paul Chek habe ich für mich da auch einige Übungen entdeckt.



    Hex-Bar

  • @Johannes schrieb:
    Update


    "DROGON" C2 BikeErg



    Langhantel. Gewichte bis 205kg.


    Swiss-Ball. Machen damit viel in der Praxis, aber durch Paul Chek habe ich für mich da auch einige Übungen entdeckt.



    Hex-Bar

    Wie tolerant sind deine Nachbarn/ Untermieter? Trotz Fallschutzmatte wird es ja zu hören sein wenn du die Hantel absetzt :smiley:

  • Da ichs noch nie benutzt hab: was ist der Große Vorteil/Hype von BikeErg vs normale Hometrainer

  • @TylerDurden schrieb: Wie tolerant sind deine Nachbarn/ Untermieter? Trotz Fallschutzmatte wird es ja zu hören sein wenn du die Hantel absetzt :smiley:

    Noch hat sich niemand beschwert. Weder in dieser Wohnung noch in den Wohnungen davor. Ich lasse die Hantel nicht fallen, sondern setze kontrolliert ab.
    Zumindest versuche ich das. Neulich hat mir mit 130kg der Griff versagt. Ich war aber schon auf dem halben Weg nach unten. Die Hantel ist dann noch ca. 15cm gefallen; hat keiner gemeckert. War aber auch der erste Fehler dieser Art.

    @RichardDieSau schrieb: Da ichs noch nie benutzt hab: was ist der Große Vorteil/Hype von BikeErg vs normale Hometrainer

    Ein Heimtrainer hat meines Wissens nach eine manuelle Magnetbremse. D.h. durch das Treten bewegt sich ein Rad, das von einem Magnet gestoppt wird. Der Abstand dieses Magnetes zum Rad kann man in Stufen (z.B. Gänge 1-6) mechanisch eingestellt werden. Es gibt keine Programme. Geeignet für moderates HKS-Training. Dafür kostengünstig.

    Ein Ergometer funktioniert oft auch mit so einer Magnetbremse. (Es gibt aber auch welche mit einer Schwungscheibe, die mit einem Bremsklotz gebremst wird ("Spinning", "Indoor-Cycling")). Bei einem Ergometer kann man im Gegensatz zum Heimtrainer die Watt-Zahlen stufenlos elektronisch verändern bis zu hohen Widerständen. Da kann man auch als Athlet richtig reinlangen. Es gibt Trainingsprogramme. Meist sind Ergometer geeicht.

    Von einem Hype weiß ich nicht. Von den großen Vorteilen auch nicht. Man muss halt wissen, was man braucht. Meine persönlichen Beweggründe für das Concept 2-Gerät waren:

    • hohe Belastbarkeit (auch für Sprints + Hochleistungstraining)
    • PM5 Performance Monitor (der ist beim SkiErg, RowErg und BikeErg gleich)
    • Luftrad (der Widerstand passt sich organisch der Pedal-Intesität an)
    • nur gute Erfahrungen mit dem Ruder Ergometer von C2

    Hier mal ein Beispiel von einem 4 Intervall, das ich gestern gefahren bin. Man kann sich Pace, bpm, Watt, Cal usw. anzeigen lassen. Du kannst jegliche Intervalle, Zeiten, Rennen (gegen deine vorige Leistung oder gegen andere), Weltrekorde usw. fahren. Du hast quasi die Kontrolle über deine Leistungsparameter und den Progress.

  • bearbeitet 30. April

    Also Concept2 ist ja das Apple unter den Sportgerätherstellern, das war nur meine Frage was dein persönlicher Grund war dieses Gerät einem (höchstwahrscheinlich) günstigeren Vorzuziehen. Merkt man das richtig obs mit Magnet oder Windwiederstand läuft? Ich finde die Concep2 Geräte sehen ja schon immer geil aus usw, finds persönlich nur etwas teuer, hab aber auch keine Vergleichsbasis.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.