Training für Handwerker (insbesondere für die Hände)

Hallo,

ich habe eine Frage: Mein Vater ist Handwerker (Mitte 50) und macht neben seiner Arbeit keinen weiteren Sport, mal abgesehen von Spaziergängen und Gartenarbeit, ist dadurch auch relativ fit. Wie es bei Handwerkern so kommen kann hat er Probleme mit den Händen, insbesondere den Fingern. Er kann diese nicht mehr komplett durchstrecken, hat manchmal Schmerzen am Daumensattelgelenk oder anderen Fingergelenken. Habt ihr vielleicht Tipps für Übungen, Dehnroutinen etc., die ich ihm empfehlen kann? Insbesondere gegen eine gewisse Steifigkeit der Gelenke und zur Prävention und Rehabilitation. Bei Ärzten war er schon, die konnten aber keine klaren Diagnose vergeben nur verschiedene Verdachtsdiagnosen oder konnten nichts finden.

Kommentare

  • bearbeitet Dezember 2019

    Ich verlinke dir mal zwei Ressourcen, einmal einfach Dehnübungen von @Joseph_Bartz und dann nochmal die für mich über die Jahre beste und verlässlichste Routine zur Stärkung und Mobilität des Handgelenks, über die ich gestolpert bin von mindfulmover. Ich bilde mir ein, dass diese Routine nützlich war, um meine Hände zu schützen, als ich im Handwerk gearbeitet habe.

    Dehnungen:

    Stärkung:
    https://www.facebook.com/MindfulMover/posts/850354668474589?

  • Zusätzlich zu den Übungen von Johannes würde ich die Spreizer trainieren. Viele Handwerker habene eine Dysbalance von Beugern und Streckern (und Spreizern). Gibt kleine Gummibänder in verschiedenen Stärken auf Amazon dafür.

  • Macht es Sinn wenn mal als "Schreibtischtäter", also Personen die viel Zeit am Computer oder mit dem schreiben (mit Stiften, zusätzlich oder anstatt PC) diese Routine ebenfalls zu übernehmen?
    Ich habe letztens Probleme mit dem Ellenbogen (konstater leichter Schmerz auf der Innenseite) bekommen.

  • Ja. Kannst das als Zwischenroutine einbauen.

  • Vielen, vielen Dank für die Tipps . Mein Vater berichtet bereits von Verbesserungen.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.