Rezeptsammlung

Freue mich über jeden der seine Mahlzeiten mit uns teilt :) .
Es müssen nicht die ausgefallensten sein. Manchmal ist schnell und einfach besser!
Ich fange einmal mit einer Mahlzeit die ich heute neu ausprobiert habe an.

Putenleber mit Champingons:
200g Putenleber
250g braune Champignons
50g Zwiebeln
100g Schlagsahne

Putenleber in einem Topf oder einer Extra Pfanne anbraten. In einer anderen Pfanne die braunen Champignons mit den Zwiebeln anbraten, zum Ende hin mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss würzen, Sahne drauf und mit der knusprigen Leber vermengen.
Eignet sich auch gut für Leute die den Lebergeschmack (noch) nicht so sehr mögen, da die Pilze und die Sahne den Geschmack gut überdecken.
Wenn man es noch etwas verfeinern will kann man Knoblauch & Ingwer in Stifte schneide und diese mit dem Gemüse zusammen anbraten. Rosmarin passt auch sehr gut dazu.

Kommentare

  • Schnell und einfach ist mein liebstes Gericht Lauchpfanne:

    Schweinebauch
    Lauch
    Karotten
    Zwiebel
    Schmalz
    Butter
    Schuss Weißwein
    Salz
    Pfeffer

    Schweinebauch kleinschneiden (mundgerecht), scharf im Schmalz anbraten, kleingeschnittene Zwiebel dazu, mitbraten, dann die kleingeschnittenen Karotten dazu, ebenfalls kurz anbraten, dann mit Weißwein ablöschen und diesen ganz verkochen lassen. Dann ordentlich Butter dazu, ein weilchen auf niedriger Stufe vor sich hinköcheln lassen (wer den Lauch schlonzig mag, sollte ihn mit der Butter dazu geben), 5 Minuten bevor ich essen will werfe ich den kleingeschnittenen Lauch dazu und würze mit viel Salz und Pfeffer.

    Das Essen geht echt schnell und ist flexibel, habe ich großen Hunger, warte ich nicht bis die Karotten weich sind sondern brate alles nur ganz kurz an, habe ich mehr Zeit lass ich alles schlonzig verkochen. Auch kann man es etwas varieren, etwas mehr kochen und am nächsten Tag noch andere Gewürze dazu (Paprikapulver kommt gut) dann isst man nicht zweimal das gleiche.

  • Schmorkohl (Ospreusisches Rezept meiner Oma):

    • Weißkohl 1,5Kg
    • Zwiebeln 2
    • brauner Zucker 2 EL
    • 6 Gewürznelken
    • Kreuzkümmel 1 TL
      Weißkohl in Streifen schneiden (grobes Hacken geht auch) und in einem großen Topf mit Fett anbraten. Parallel dazu die Zwiebeln in einer Pfanne/ einem Topf anschwitzen und mit dem brauen Zucker karamellisieren. Wenn das geklappt hat rein damit in den Topf zu dem Weißkohl, Gewürznelken und Kreuzkümmel hinzugeben. Immer fleißig umrühren damit nichts ansetzt und wenn alles etwas zusammengefallen ist mit etwas Brühe oder einfach Wasser aufgießen und für min. 1 Stunde köcheln lassen.
      Dazu brate ich mir noch Rinderhack und fühle die ganze Mischung mit Sahne auf. Das müsst ihr einfach nach Gefühl machen.
      Mache dieses Gericht auch mit dem übrig gebliebenen Weißkohl wenn ich Sauerkraut gemacht habe.
  • Kürbis-Selleriekombo

    • einen Kürbis
    • eine halbe/ganze Sellerieknolle
    • eine Zwiebel
    • wahlweise: Knolauch, Ingwer, Curry oder was sonst gefällt
      Zwiebel anschwitzen, Kürbis und Sellerie in Würfel schneiden und dazugeben. Bis zur gewünschten Garstufe im Topf garen, ab und zu mal umrühren. Wenn man Sellerie nicht so mag, sollte man das mal ausprobieren.
  • Gestern Lamm-Leber gekocht und es war fabelhaft!

    • Leber kleinschneiden und mit reichlich Butter auf Stufe 6/9 erhitzen für ca. 7-10 Minuten
    • Mit reichlich italienischen Kräuter, etwas Pfeffer und Salz würzen und fertig
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.