Dehnungskapazität von Therabändern bei Bandsprints

Hallo Kollegen und Kolleginnen,
Diese Frage betriff all jene, welche bereits Erfahrungen mit Bandsprints in ihrem Training gemacht haben:

Geht ihr bei Bandsprints immer an die Grenzen eures Therabands (d.h so weit nach vorn wie nur möglich)?

Ich habe an meinem Trainingsstandort sicher mindestens 5 Meter Raum fürs Sprinten. Zurzeit dehnt sich mein Band im Zuge des Sprints ungefähr 2 Meter aus, ich habe aber die Befürchtung, dass das Band bei vermehrtem Fortschritt (d.h steigender Explosition, Geschwindigkeit, Kraft hinter dem Sprint) überdehnt und dann abrupt abreißt.

Kommentare

  • So sieht die von mir verwendet Variante der Bandsprints übrigens aus:
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=qhSpF0hDQXg&feature=emb_logo

  • Wie es mit Bandsprints aussieht, weiß ich nicht, aber ein gutes Band sollte auch die volle Dehnung beim Sprinten abkönnen. Und ich denke, du solltest es etwas pflegen, damit das Material nicht porös wird. Also Schweiß etc. abwischen und nicht draußen hängen lassen, wenn es kalt ist.

    Was meiner Meinung nach viel wichtiger ist: das Ding gut festmachen. Wenn du es auf den Arsch kriegst, tut das nämlich sicher weh. Ich habe im Sommer bei Face Pulls mein lila Band ins Gesicht gekriegt, knapp unters Auge. Hat geblutet wie Sau.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.